So viele Demonstrationen wie im letzten Jahr hatten wir selten in unserem Land. Doch immer häufiger wird von Demonstrierenden vorgeworfen, dass alles von „oben“ manipuliert sei, also zutiefst undemokratisch gehandelt würde. In diesem Spannungsverhältnis der subjektiven Wahrnehmung von Demokratie ist es wichtig, sich damit auseinanderzusetzen und demokratisches Verständnis zu pflegen. Deshalb wollen wir den “Internationalen Tag der Demokratie” (15.09.) mit kommunalen Aktionstagen landesweit gemeinsam am Samstag, 18.09.2021 begehen.

 

Mit der Kampagne #Demokratie – ich bin dabei!“ wollen wir Jugendliche und Erwachsene in Baden- Württemberg erreichen, die sich für die Demokratie stark machen und Gesicht bzw. Flagge zeigen. Wir brauchen ein bewussteres Demokratieverständnis und Demokratie braucht uns, damit es eine lebendige Demokratie wird auf Basis unserer demokratischen Werte.

 

Im Jahr 2007 bestimmte die Generalversammlung der Vereinten Nationen den 15. September als Internationalen Tag der Demokratie. Als Ziel des Tages benannten sie die Förderung und Verteidigung der Grundsätze der Demokratie. Das Beratungsnetzwerk „kompetent vor Ort. Gegen Rechtsextremismus“ im Demokratiezentrum Baden-Württemberg möchte auf das wertvolle Gut unserer Demokratie mit gemeinsamen und zeitgleich umgesetzten Aktion Baden-Württemberg weit hinweisen.

 

Was? Damit dieser Aktionstag am 18.09.2021 ein wieder erkennbares Gesicht erhält, finden in allen beteiligten Kommunen Aktionen statt:

  1. Es werden Flaggen zur Verfügung gestellt, die die Teilnehmenden vor Ort am Aktionstag oder im Vorfeld gemeinsam gestalten.
  2. Für Jugendliche findet ein Workshop rund um Demokratie statt.
  3. Am Aktionstag gibt es einen Infostand mit der Einladung ins Gespräch zu kommen,

 

Kommunen insbesondere in den Landkreisen in Baden-Württemberg, in denen es eine regionale Beratungsstelle „kompetent vor Ort. Gegen Rechtsextremismus“ gibt bzw. Berater/-innen des Netzwerks aktivsind sowie einzelne weitere Kommunen

Kontakt